Followerzahlen? Relax!

Ich bin ja der erste und manchmal lauteste Verfechter von Regelfreiheit auf Twitter. Das regelt sich alles von selbst! Twitter ist selbstreinigend! Und so tue ich mich schwer, anderen nahe zu legen, womöglich vorzuschreiben, wie sie mit Twitter umgehen sollen. ABER: Je mehr ich darüber lese, wieviel sich Gedanken um Followerzahlen und Folge- Entfolgevorgänge oder um irgendwelche Retweet-Bots gemacht wird, umso mehr will ich in die Timeline rufen: ‚Relax!‘. Nein, nicht rufen sondern beruhigend säuseln. Besser so?

Mal im ernst: Ich kann es verstehen, wenn sich man zu Anfang unheimlich viele Gedanken macht, wer die Tweets, die man so ausheckt zu Gesicht bekommt. Und: Ja, auch bei mir gibt es einige, die mir nahe stehen, bei denen ich mal nachfragen würde, wenn sie mir von der Fährte spränge, aber doch auch nur bei denen. Aber irgendwann ist man doch auch lange genug dabei, um das ganze Spielchen nicht mehr so ernst zu nehmen, oder? Das tut doch nicht gut, sich über diese Begebenheiten einen Kopf bis hin zur Aufregung zu machen. Und mich bringt man dadurch dazu, einen alten aber immer wieder aktuellen Artikel ans Tageslich zu zerren: Was followen (nicht) bedeutet. Also bitte: Relax!

Foto: twicepix

  8 comments for “Followerzahlen? Relax!

  1. 13. Dezember 2010 at 12:22

    Wayne hatte auch mal Follower… kräht kein Hahn nach.

    Für dämliches Nachfragen, warum man nicht mehr folgt, gibt’s auch gern mal ein Block. Die Funktion soll ja auch ihre Berechtigung haben ;)

  2. 13. Dezember 2010 at 12:26

    Noch schlimmer find ich die Patienten, die es kaum ertragen wenn ihre Tweets nicht gefaved oder Retweeted werden.
    Oder selbst noch zum faven eines eigenen Tweets auffordern…so ein Ego möchte ich mal haben…NICHT!

    • Karsten Sauer
      13. Dezember 2010 at 13:56

      Irre, was Twitter so hervor bringt, oder?

  3. 13. Dezember 2010 at 13:47

    Danke für die Verlinkung. Da es missverstanden werden könnte: mir ging es nicht um meine Followerzahlen, sondern darum, wie andere Accounts auf eine doofe Art und Weise (Follow, dann Unfollow, wenn nicht zurückgefollowed wird=nervig) sich höhere Followerzahlen „erschleichen“ wollen. Ich mag diese dummdreiste Art und Weise nicht, das war der Grund meines Postings, kann man ja mal ansprechen, dachte ich mir.
    ICH bin total relaxed …!

    • Karsten Sauer
      13. Dezember 2010 at 13:55

      Keine Angst, das habe ich schon richtig verstanden. Ich staune nur, warum das überhaupt in der ausführlichen Form thematisiert wird. Ich halte das für Kinkerlitzchen. Und was einer mit erschlichenen Followerzahlen anfangen will, außer vielleicht Ahnungslose damit zu beeindrucken verstehe ich auch nicht. Aber vielleicht hilft mir ja mal jemand auf die Sprünge.

  4. 13. Dezember 2010 at 14:51

    Och naja,damals 1418 im IRC wars eigentlich auch nicht viel anders.

  5. 24. Dezember 2010 at 08:56

    Irre, was Twitter so hervor bringt, oder?

Schreibe einen Kommentar zu Kai Thrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.