Feierabend im Social Web

In letzter Zeit hatte ich wiederholt Diskussionen, die sich um das Thema Öffnungszeiten im Social Web drehten. Mitunter wurde ich hier mit Vorstellungen konfrontiert, die sich darauf beschränkten: ‚Ein Unternehmen, das die Arena Social Web betritt muss auch ab Start 24/7 anbieten oder es gleich sein lassen!‘. Diese Sicht finde ich realitätsfern und schreckt Unternehmen m. E. unnötig davon ab sich hier zu engagieren. Im Blog von MASSIVE ART habe ich hierzu geschrieben.

Online-Plattformen haben rund um die Uhr geöffnet, wenn nichts dazwischen kommt. Das liegt in der Natur der zugrundeliegenden Technik. Das ist großartig, ermöglicht es doch Interaktion rund um die Uhr. Da gibt es Interaktion mit Systemen (wenn einer seinen Kontostand abfragt oder auf seiner virtuellen Farm eine Ernte eintreibt) und es gibt die mit anderen Menschen.

Meist sind es andere private Internetbenutzer, mit denen man interagiert wie z. B. auf Facebook oder per Mail. Aber immer häufiger sind es Unternehmen oder genauer: Mitarbeiter von Unternehmen, denen man etwas mitzuteilen hat oder denen Fragen gestellt werden. Und hier wird der Segen der Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit zum Fluch. Was dem privaten User zum Spaß und Nutzen gereicht – weshalb er auch gern mal zu schrägen Uhrzeiten im Web unterwegs ist – stellt für den Mitarbeiter eines Unternehmens vor allem erst mal eines dar: Arbeit.(…)

Zum Blogpost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.