René Kurfürst

Wer bist Du? Was tust Du?

Was ich tue? Das weiß ich manchmal auch nicht so genau :-) Wer ich bin, ist schon etwas leichter zu beantworten. Laut meinem Perso heiße ich René Kurfürst und stamme aus Frankfurt.
Btw die schönste Stadt Deutschlands. Beruflich bin ich im T-Konzern unterwegs und beschäftige ich mich auch dort immer mehr mit Social Media. Privat bin ich Ehemann, Vater, Podcaster, Fotograf, Blogger und gelegentlich auch mal Heimwerker. Verschlagen hat es uns vor einigen Jahren ins ruhige Landleben in dem mittlerweile auch halbwegs schnelles DSL angekommen ist.

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Bei meinem persönlichen Setup bin ich glaube ich noch etwas altschulig, um mal kein englisches Word zu bemühen. Meine Firmen Kontakte habe ich bei XING, meine Privaten Aktivitäten laufen bei Facebook und meine Alltagskommunikation läuft über Twitter, Schnappschüsse landen bei Instagram und „richtige“ Fotos bei Flickr, Social Payment gibt’s per flattr und Check Ins per Dailyplaces und foursquare. Das reicht mir. Ich habe auch mal ein paar andere angetestet, aber keines hat so gut in den Alltag gepasst.

Was meine Privacy Police angeht, habe ich klare Vorstellungen. Twitter ist offen, wer will kann mitlesen. XING Kontakte sind Kontakte mit denen ich mal irgendwie zu tun hatte und Freunde bei Facebook sind Leute  mit denen ich zumindest mal ein ordentliches Gespräch geführt habe, selbiges gilt für Freunde bei den Location Diensten. Was an Locations bei Twitter oder FB landet, geschieht ganz bewusst. Gebloggt wird beim Kurfürsten oder im kaffeeversum, gebabbelt wird beim Eintracht Podcast. That’s it.

Cross Postings gibt es bei Fotos oder Blogs, der Rest bleibt da wo er ist. Ansonsten bin ich nach wie vor großer Fan von RSS Feeds und Podcast um mich über Zeugs zu informieren und wenn’s gut war gibt’s nen flattr Klick. Ach ja und dann sind da noch die FB Fanpages für das kaffeeversum und den Eintracht Podcast. Das ist dann halt eher Themen orientiert. Vorbereitungen laufen über die guten alten Google Docs oder die bekannte Dropbox. Beruflich machen wir viel in geschlossenen Benutzergruppen oder auf internen Plattformen, damit würde ich euch sicherlich nur langweilen :-)

Ach und diese ganzen, „man hat mich entfolgt, die Welt geht unter“ gejammer ist völlig übertrieben. Menschen kommen und gehen, im Internet noch viel schneller als anders wo. Aber viele kommen auch wieder. Wenn ich allein überlege wie oft ein gewisser @sauerstoff bei mir rum gefollowed hat :-)

Wie wäre Dein Traum-Setup, wenn Du Dir eines backen könntest?
Im Grunde habe ich aktuell so schon mein Traum-Setup, falls es so was überhaupt gibt. Themen Kategorien bei Twitter wäre dann noch etwas hilfreiches. Manchmal möchte man von Leuten ja nur teile ihres Sozialen geblubbers lesen aber nicht alles. Subjot ist so was, aber bislang einfach viel zu klein und ohne gescheite App.

Woher kennen wir uns eigentlich?
Wenn ich mich richtig erinnere, kennen wir uns von einer pl0gbar bei Oma Rinks die du organisiert hast. Wir waren alle schon da und du bist später dazu gekommen, weil du Rosi von Stuttgart nach FFM überführt hast. Verrückt. Völlig verrückt. (Anm. des Sauers: Er meint diese Aktion hier))

Schreibe einen Kommentar