Stephan Röbbeln

Wer bist Du? Was tust Du?
Ein Norddeutscher gefangen im Schwabenländle. Ich merke, dass ist dann wohl doch erklärungsbedürftig. Ich bin Stephan und komme gebürtig aus Hildesheim (das liegt bei Hannover), wohne aber zur Zeit in Heilbronn. In Heilbronn wohne ich weil ich hier studiere. Natürlich hatte ich (leicht zu erkennen an meinem Alter) auch mal ein Leben vor dem Studium. Da war ich 12 Jahre lang bei der Bundeswehr und habe dann entschlossen direkt im Anschluss noch mal ein Studium anzuhängen.

Ich studiere Electronic Business, was nichts anderes ist als ein sehr modern gestalteter Wirtschaftsinformatik Studiengang. Dort befinde ich mich gerade im 5.Semester, welches das Praxissemester ist. Mein Praktikum mache ich als Social Media Consultant bei VICO Research & Consulting. Mein angestrebtes Ziel nach dem Studium ist dann auch Social M…….ach sagen wir einfach ich mache etwas mit Kommunikation & Strategie. ;-) Klassisch würde man für dieses Berufsziel nicht Wirtschaftsinformatik studieren aber da ich weiß das ich ein fundiertes Wissen in dem Bereich mitbringe, fand ich es wichtig auch ein Wissen links und rechts neben dem Tellerrand aufzubauen.

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Um meinen Informationsbedarf zu decken steht Twitter und mein RSS-Reader an oberster Stelle. Gerade Twitter ist immer noch mein absoluter Lieblings-Kommunikationskanal. Ich mag die Art und Weise wie auf Twitter kommuniziert wird und ich mag die Menschen die hinter den Accounts stehen. Mein eigenes Tweetverhalten würde ich als ausgeglichen beschreiben. 50% meiner Tweets enthalten Links zu Artikeln, die ich für interessant und lesenswert halte und die anderen 50% sind dann aufgeteilt in Bilder, Kommunikation oder auch einfach mal nur irgendwelche Status Nachrichten. Ich versuche auch immer die Menschen im Netz mit meinem realen Leben zu verknüpfen. Bin ich also mal in irgendeiner anderen Stadt unterwegs, dann frage ich auch immer wer denn mal Zeit und Lust auf einen Kaffee hätte.

Facebook war lange Zeit mein privates Netzwerk und es hat auch jetzt noch einen viel höheren privaten Faktor als Twitter. Trotzdem verändert sich seit man „abonnieren“ kann auch mein Post-Verhalten. Interessante Beiträge, Links, Videos usw. poste ich öffentlich und nur Informationen die wirklich für bestimmte Gruppen bestimmt sind poste ich dann auch mit dieser Einschränkung.

Wirklich private Dinge kommuniziere ich dann doch via E-Mail oder Telefon. Fotos von Veranstaltungen poste ich auch bei Facebook und bei Google+ mit der Einschränkung das es nur meine „Freunde“ und „Kreise“ sehen können. Google+ ist noch ein wenig mein Sorgenkind. Ich mag das Netzwerk an sich aber es hat sich noch nicht richtig in meinen Workflow integriert. Ich möchte halt auch nicht immer alles dreimal posten aber dazu gleich mehr im Traum-Setup.

Xing und LinkedIn nutze ich wie gedacht als Business Netzwerke allerdings mit einem viel geringeren Zeitaufwand als die bereits oben erwähnten Netzwerke. Natürlich probiere ich auch alles mal aus um zu gucken was noch funktionieren könnte oder auch worauf man ein Auge haben sollte um später seine Kunden oder sein Unternehmen auch strategisch vernünftig beraten zu können. Für mich gibt es aber noch keine Alternative zu den o.g. Netzwerken. Location Based Services habe ich wahrscheinlich auch schon alles durch und probiere auch alle neuen mal aus aber wirklich nutzen tue ich nur „Foursquare„.

Ich schreibe auch noch meinen eigenen privaten Blog (www.stephanroebbeln.de) in dem es thematisch um Social Media geht aber ich verblogge auch immer Bücher die ich gelesen habe. Ihr könnt also gerne mal vorbei schauen. Ich versuche dort auch eine gewisse Kontinuität was das veröffentlichen von Artikeln angeht reinzubringen aber manchmal lässt das Studium das einfach nicht zu. Ich arbeite aber daran!

Was wäre Dein Traum-Setup, wenn Du Dir eines backen könntest?
Ein wirkliches Traum-Setup wird es wohl nie geben und das ist auch okay so. Ich finde es gut das es unterschiedliche Netzwerke gibt und das dort auch unterschiedlich kommuniziert wird. Ich würde es auch nicht toll finden, wenn ich jede News zig mal lesen müsste (das lässt sich allerdings nur sehr schwer verhindern). Was ich allerdings hätte, wäre ein Tool was es mir ermöglicht unkompliziert auf den unterschiedlichen Netzwerken zu posten. Damit meine ich nicht den gleichen Inhalt aber die Wahl zu haben aus diesem Tool zu schreiben und nicht aus verschiedenen Tools.

Ja, natürlich gibt es „Tweetdeck“ und all die anderen die die gleichen Funktionalitäten anbieten aber das läuft mir noch nicht sauber genug (mal ganz davon abgesehen das halt Google+ noch integriert werden muss).  Das lässt sich auch gerade schwer mit Worten beschreiben aber jeder der sich auf so vielen Netzwerken befindet kann das glaube ich sehr gut verstehen. Das würde natürlich auch eine App beinhalten, die genau diese Funktionen abbilden kann.

Woher kennen wir beide uns eigentlich?
Wir zwei kennen uns über Twitter und sind uns dann das erste mal beim Barcamp in Stuttgart 2010 über´n Weg gelaufen und der Rest der kam dann so. ;-)

Schreibe einen Kommentar