Tilman Ockert

Wer bist Du? Was tust Du?
Hi. Ich bin Tilman Ockert. Ich bin Freelancer und arbeite für Firmen, Agenturen und Selbstständige als Webdesigner und Grafiker. Darüber hinaus berate ich Unternehmen in strategischen Fragen zu Web 2.0 und Social Media. Ich blogge, twittere und bin Social Web Sympathisant.

Ich bin in diese ganze Social Media Geschichte eigentlich über das Gestalten und Programmieren von Blogs gekommen. Ich habe es relativ früh als meine Aufgabe angesehen meinen Kunden nicht nur ein Tool zu verkaufen, sondern Blogs und Website in eine Gesamtstrategie einzubauen.

Ich lebe in Stuttgart, bin Freerider (Fahrrad oder Snowboard, je nach Untergrund), spiele Basketball und mag alles, was süß ist.

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Erst mal glaube ich nicht, dass es so was wie Privatsphäre im Internet wirklich gibt. Falsches Denkmodell.

Blog (blog.tocki.de) – Wie schon beschrieben bei mir der Einstieg in die ganze Sache und immer noch der emotionale Mittelpunkt. Die Veröffentlichungsfrequenz hat sich zwar verringert, aber die mir inhaltlich wichtigen Dinge sammle ich nach wie vor dort.

Facebook – nutze ich gerne und viel. Ich hätte zu einigen meiner Freunde vielleicht gar keinen Kontakt mehr, wenn nicht über Facebook. Ich verbinde mich auf Facebook nur mit tatsächlichen Freunden, mein berufliches Netzwerk habe ich bei Xing oder über die Facebook Fanpage.

Facebook Fanpage (facebook.com/tocki.de) – eine kleine Gemeinde aus Kunden, interessierten Freunden und Gleichgesinnten versuche ich mit Themen rund um Social Media, Grafik und Webdesign zu unterhalten. Hier poste ich auch Updates von meinem Blog und meinem Posterous.

Posterous (tocki.posterous.com) – Dank Bookmarklet ist mein Posterous-Blog zur persönlichen Sammelstelle für alle möglichen Netz-Fundstücke geworden. Updates hier werden auf Twitter und die Facebook Fanpage geschickt.

XING (xing.com/profile/Tilman_Ockert) wie schon erwähnt nutze ich Xing eigentlich nur als berufliches Nachschlagewerk. Ich poste 5-6 mal im Jahr einen Status und irgendwie fehlt mir die Motivation mich in den Foren und Gruppen da zu engagieren. Missen möchte ich Xing aber nicht mehr, gerade als Freelancer ist man ja schon mal auf spontane Mitstreiter angewiesen, die man dort dann doch auch findet.

Twitter (@tocki) – seit ich mir vor 3 Jahren ein Smartphone zugelegt habe, ist Twitter immer bedeutsamer geworden. Hauptsächlich als Quelle für neue Inspiration, um auf dem Laufenden zu bleiben und für den Austausch mit anderen Webdesignern und Freunden. Eine für mich angenehme Mischung aus Privatem, Interessantem und Beruflichem.

Google+ (plus.google.com/115987402076259353594/about) – Da bin ich mir noch nicht sicher. Momentan nutze ich es fast nur beruflich, liegt aber daran, dass mein Freundesnetzwerk eigentlich bei Facebook gut aufgehoben ist und die Nutzer in Goolge+ zu gefühlten 98% aus Social Media Fuzzies wie uns besteht.

Dann nutze ich noch – eher sporadisch – Dienste wie Foursquare, Flickr (alles eher vom Handy aus) oder Youtube, bei denen ich mich allerdings nicht wirklich vernetze. Aber ich poste schon mal ein Flickr-Bild in meinen Facebook-Account oder teile meinen Freunden mit, welches Video ich sehenswert finde. So wie man Internet heute eben nutzt.

Wie wäre Dein Traum-Setup, wenn Du Dir eines backen könntest?
Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Tools, wie TweetDeck helfen. Aber eigentlich mag ich es auch, dass z.B. die Grenze zwischen Xing und Facebook nicht zu sehr verschwimmen. Dennoch würde ich oftmals Content und Plattform gerne mehr getrennt haben. Also einen Post als Einheit sehen und dann entscheiden können, wer auf welcher Plattform den Artikel lesen kann. Auch Kommentare zu einem Post auf Facebook, auf Googel+ und meinem Blog sollten sich gegenseitig untereinander austauschen. Finde ich.

Muss also gar nicht alles an einem Ort sein. Jedes Netzwerk und jede Plattform haben ihre Berechtigung. Aber die Inhalte sollten untereinander immer auf den selben Stand gesynct werden können. Wenn ich aber was nur auf Twitter posten möchte, dann soll das weiterhin möglich sein.

So in etwa stell ich mir das vor. Ein Open Graph für alles.

Woher kennen wir beide uns eigentlich?
Ich vermute, dass ich irgendwann angefangen habe Dich auf Twitter zu verfolgen. Deinen Blog lese ich auch schon ne Weile und von Zeit zu Zeit gibt es auch einen kurzen Kontakt via Twitter. Immer nett. Und dann bist Du in meiner Freundesliste bei Foursqare. Irgendwie.

  1 comment for “Tilman Ockert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.