Markus M. May

Wer bist Du? Was tust Du?
Ich bin ich ;-) Bin zwar kein gebürtiger Frankfurter, fühle mich nach fast 16 Jahren (mit kurzer Unterbrechung, in der ich mir mal die USA angesehen habe) so. Ich liebe diese Stadt und gehe gerne zu lokalen Veranstaltungen und in Museen (natürlich immer mit meiner Frau, die im Gegensatz zu mir fast immer offline ist). Bei den Veranstaltungen möchte ich hier insbesondere die Stalburg erwähnen, die wir recht häufig und gerne besuchen. Eine Veranstaltung, die wir in letzter Zeit auch wieder regelmäßig besuchen bzw. besucht haben ist natürlich #schnitzelffm (Greetz an @calibanatspace für seinen unermüdlichen Einsatz, dieses Event zu organisieren).

Auch außerhalb der Arbeit beschäftige ich mich mit meinem Laptop. Neue Technologiein in der Open Source und insbesondere in der Java- und Linux-Welt versuche ich aufzugreifen und mir anzueignen. Manche würden das „Flatterhaft“ nennen, ich nenne das einfach nur „Spaß an neuem“. Mann kann eben auch sagen, das ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe.

Letztes Jahr habe ich an einer neuen Linux-Distro (ArchServer) mitgearbeitet, leider ist die Community jedoch nicht mehr aktiv.Außerdem laufe ich gerne (derzeit etwas seltener) und nehme an den verschiedenen Sportveranstaltungen im Frankfurter Raum teil.

Wer näheres über mich erfahren möchte, kann sich gerne auf meinem Blog umschauen. Hier schreibe ich einiges persönliches aber meist Technischen Kram (dann auch auf Englisch).

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Ich habe bei (fast) allen Social Media Networks einen Account, aber nur wenige davon nutze ich häufig.Privat bin ich auf Twitter unterwegs. Das ist auch das Social Media Tool, das ich wirklich täglich (stündlich, minütlich) nutze.Beruflich habe ich (natürlich) einen Xing Account. Auf Xing bin ich recht restriktiv und füge nur Menschen hinzu, die ich auch wirklich kenne (naja, meistens zumindest). Auf Twitter bin ich relaxed und füge jeden Interessanten Twitterer hinzu.Bei Facebook und Google Plus bin ich auch unterwegs, nutze das allerdings nicht wirklich. Auch Skype habe ich bisher noch nicht wirklich für mich entdeckt.IRC nutze ich vor allem, um mit der Open Source Gemeinde Kontakt zu halten und Informationen zu bekommen bzw. zu geben. Innerhalb des letzten Jahres war ich sehr viel dort unterwegs, um die ArchServer Community tatkräftig zu unterstützen. ICQ und XCMPP (GTalk) nutze ich vor allem für private Kontakte zu anderen in meinem Freundeskreis, aber eigentlich wirklich selten und nur auf „Anforderung“. Ggf. ergibt sich aber in naher Zukunft die Gelegenheit dies auch beruflich einzusetzen, dann werde ich das natürlich auch öfter nutzen.Vor allem Twitter nutze ich, um aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und über die IT-Welt als solche zu erhalten. Außerdem dient es für mich auch zum Kontakt halten zu Menschen wie Dir ;-) Ich bekomme hier einen schönen Überblick über die derzeit aktuellen Themen und fühle mich dann immer gut informiert.

Wie wäre Dein Traum-Setup, wenn Du Dir eines backen könntest?
Ich hätte gerne ein „zentrales“ System, das sich über eine Web-Seite gut bedienen lässt (im Gegensatz zu Twitter, bei dem z.B. die iPhone Applikation deutlich besser ist). Es wäre schön, wenn man in einem einzigen System alle Kontakte aus den unterschiedlichen Systemen , mit Anleihen bei G+ (Kreise), bedienen könnte. Ansonsten bin ich recht anspruchslos.

Woher kennen wir beide uns eigentlich?
Gute Frage, woher kennen wir uns denn? KPMG? Manni? Auf jeden Fall kenne wir uns schon recht lange (so um die 15 Jahre müssten das jetzt eigentlich sein). Du nanntest mich auch immer „den Praktikanten“ (jaja, ich war damals ja auch der Praktikant im Team). Nun, diese Zeiten sind vorbei, und wir haben uns ja auch über Twitter dann vor zwei Jahren quasi „wiedergefunden“, das war dann bei einem Twittwoch oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.