Nadja Petranovskaja


Wer bist Du?
Was tust Du?
Ich bin Nadja. ein bisschen bekloppt, im privaten und beruflichen Leben ein Katalysator für Dinge, die sonst nicht passieren würden. ein Fettnäpfchensuchgerät – ich finde sie alle! Mutter, Projektmanagerin, Fotografin, Tangotänzerin, abends los, morgens müde. Ich habe Psychologie studiert, das nützt aber recht wenig, andere zu verstehen. Nur die Lebenserfahrung zählt, und diese sammel ich gern in allen Lebenslagen mit dem Wunsch, ab und zu die Spitze der Maslow-Pyramide zu betreten. Man lebt, um sich auszudrücken, und indem man es tut, bereichert man die Welt. Nicht von mir gesagt, aber täglich von mir vorgelebt.

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Das erste Mal im Dezember 2011 hier veröffentlicht, habe ich Mitte 2013 ein Bedürfnis, einen Setup-Update durchzuführen. Ich bin nicht mehr bei Facebook und ich habe nur noch einen Blog – petranovskaja.com (statt drei). Statt Morgenzeitung gibt es Feedly.

Für Fotosharing ist Flickr einfach super. Instagram ist so was wie Bilder-Twitter, viele Herzchen von unbekannten Leuten, lustig. Für Präsentationen nutze ich Slideshare und Prezi. Dropbox und Google Docs für Dokumente immer dabei haben und schnell teilen. Für verschiedene Zwecke benutze ich unverändert gern verschiedene Mailaccounts. What’s up und Skype als Chatwerkzeuge mit Mexico, Singapur und Australien. Habe dieses Jahr beschlossen, Zahl meiner Online-Profile zu reduzieren, also Accounts bei den hier nicht erwähnten Netzwerken zu löschen.

Wie wäre Dein Traum-Setup, wenn Du Dir eines backen könntest?
Unveränderter Wunsch seit 2011: eine Kommando-Zentrale zu haben, in der ich in einer Oberfläche entscheide, was ich welchem Netzwerk poste oder lese. Wieso gibt es das immer noch nicht?

Woher kennen wir uns eigentlich?
Aus dem Internet! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.