Halloween – doch nicht so schlecht

Dat Bild vom @ak_74

Als Halloween die ersten Jahre nach Deutschland schwappte, war ich eigentlich nur genervt. Wieder so ein künstliches Event, das nur geschäftlichen Zwecken dient. Ich meine gelesen zu haben, dass die Kostüme-Branche es war, die die Verbreitung von Halloween in Deutschland gepusht hat, um die starke Saisonalität ihres Geschäfts auszugleichen.

Zuerst hörte ich nur immer wieder von Festen auf der Burg Frankenstein und dachte noch: Joah, die verbliebenen Soldaten der US-Streitkräfte müssen ja irgendwo feiern. Aber von Jahr zu Jahr kamen die Einschläge näher.

Natürlich hat das Thema irgendwann auch meinen Nachwuchs erreicht. Die Kinder haben sich so sehr auf Halloween gefreut, dass ich ihnen den Spaß nicht verderben wollte und so sind wir letztes Jahr tatsächlich zu viert durch die Nachbarschaft gezogen. Die Kostüme haben sie sich dabei so bunt zusammen gewürfelt, dass allein das schon ein Riesenspaß war.

Als wir später (20:00 Uhr ist in Deutschland wohl eine unausgesprochene Grenze, nach der man nicht mehr klingeln sollte) nach Hause kamen, habe ich meine Meinung – zumindest über das Süßigkeiten einsammeln – komplett revidiert. Und das lag nicht an den mehreren Kilos Süßigkeiten, die die Kinder erbeutet haben.

Es war der Spaß, den es allen Beteiligten gemacht hat. Meine Kinder hatten sicher den größten Spaß, dicht gefolgt von den Kindern der Familien, bei denen wir geklingelt haben. Die waren allesamt kostümiert und freuten sich riesig über jeden Besucher. Aber was ich richtig herzig fand, war, dass wir von zahlreichen Senioren freudig empfangen und die Kinder reich beschenkt wurden. Gern auch mit dem Hinweis, bei der älteren Dame ein Haus weiter doch auch noch zu klingel, da sie sich sicher auch freuen würde und auch schon eingekauft habe.

Deutlichstes Zeichen für Häuser, an denen sich das Klingeln lohnte waren vor der Tür aufgebaute Kürbisse mit Kerzen darin.

Was aber nach wie vor gar nicht geht sind ‚Streiche‘, die in Sachschäden münden und Menschen gefährden oder über Gebühr belasten. Aber davon habe ich bisher noch nichts unmittelbar mitbekommen.

Naja, dann mach ich mir langsam mal einen Kopf, was ich nächsten Freitag tragen werde… :-)

(Besten Dank an @DarthMowl und @ak_74 für die Bilder!)

Dat Bild vom @DarthMowl

  1 comment for “Halloween – doch nicht so schlecht

  1. 8. Juli 2015 at 17:04

    Ein toller Blogartikel zum Thema Halloween auf den ich immer gerne verweise ist der hier:

    https://usaerklaert.wordpress.com/2006/10/18/halloween-ein-leitfaden-fur-die-nacht-der-kinder/

    Seit ich hier vor Ort bin habe ich auch ein ganz anderes Verhaeltnis zu Halloween bekommen – in D war ich auch genervt davon, aber hier kann ich es selber kaum abwarten das Haus zu dekorieren und am Abend mit den Kindern durch den gruselig hergerichteten Ortskern zu stratzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.