Tobias Ellersiek

Wer bist Du? Was tust Du?
Mein Name ist Tobias Ellersiek und bestreite meinen Lebensunterhalt als Bauleiter. Ich hab vor Urzeiten mal konstruktiven Ingenieurbau studiert und mit einem Diplom abgeschlossen. Bin also noch ein Diplom-Ingenieur und keiner von diesen neumodischen Bachelor- oder Master-Absolventen, worauf ich auch eigentlich ein kleines bisschen Stolz bin. Und – ganz wichtig, ich bin kein Architekt.

Ähnlich wie der grosse Cousin vom Karsten bin ich so alt, dass ich ebenfalls noch weiss wie sich das „fiepen“ einer Datasette beim Laden von Summergames oder der 1o.ooo m-Lauf mit einem CompetitionPro-Joystick bei Decathlon anfühlt.

Bis Ende Nov. 2011 gibt es meinen Blog noch, dann werde ich ihn schliessen. Ursprünglich war der mal als Blog übers Snowboarden geplant, wurde dann leicht technisch und zwischendurch privat, wird aber jetzt mangels Masse eingestampft. Momentan überlege ich einen Blog zu eröffnen, in dem der tägliche Wahnsinn in der Baubranche mal aus Sicht eines Bauleistenden dargestellt wird, bin mir aber noch nicht ganz darüber im klaren wie und wo.

Wie sieht Dein Social Setup aus?
Neben den üblichen Verdächtigen Twitter und Facebook habe ich ebenfalls noch Google+, LinkedIn, XING, Diaspora,… und was es sonst so alles gibt. Ehrlicher Weise ist aber Twitter die absolute Nr. 1 Plattform, dort bin ich häufig mies gelaunt und schimpfend anzutreffen obwohl ich eigentlich selten wirklich so mies gelaunt und schimpfend bin. Facebook wird eher für den Bereich der Bekannten genutzt die nicht bei Twitter zu finden sind, Google+ läuft „so mit“, LinkedIn nutze ich so oft, dass ich das Passwort vergessen hab und bei XING logge ich mich nur ein um Gruppenmitteilungen und Jobangebote (meist so la la) zu löschen…

Beruflich nutze ich weder Twitter noch Facebook oder sonstiges. Selbst meine XING Kontakte sind fast ausschliesslich privater Natur. In meiner Branche ist man jetzt erst soweit das man sich eMails schreibt, soziale Netzwerke sind da also noch völliges Neuland. Somit ist mein berufliches Social Setup mein Blackberry. Und halt das Festnetz. Ohne Telefon geht gar nix, eMails muss man teilweise telefonisch ankündigen oder am besten gleich per Fax schicken ;)

Persönliche Privacy Policy? Nu… lass mich überlegen. Privat? Es gibt 2 Listen bei FB die ich nutze, einmal alles und einmal mit nix. Die Leute die nichts zu sehen bekommen rekrutieren sich dann eher aus meinem beruflichen Umfeld, wobei ich nach heutigem Stand bei diesen die Freundschaft gar nicht mehr annehmen würde. Meinen Twitter Account hatte ich zeitweise geschützt, nutzt aber irgendwie nix.

Beruflich. Naja. Als leitender Angestellter eines „Dienstleistungsunternehmen“ bin ich quasi 24/7 für Kunden und Mitarbeiter zu erreichen. Die Zeiten in denen ich mein Handy aushabe oder nicht dran gehe sind rar, selbst im Urlaub (wenn da auch nur zum eMails checken). Ich weiss es sollte anders sein, funktioniert aber nicht (genau daraus entstehen mitunter die o.g. mies gelaunten Tweets) und somit versuch ich es auch gar nicht zu ändern.

Wie wäre mein Traum-Setup, wenn ich mir eines backen könnte?
Nur in Social-Media? Gibt es keins. Denke ich. Ansonsten hätte ich gerne ein Gerät das wie ein Moleskine zu bedienen ist, aber mit Verknüpfung zu Exchange, Kontakten, eMail, Kalender etc. aus dem man Dokumente, eMails, Notizen und Fotos bearbeiten, schreiben, schicken, betrachten und erstellen kann. Das wär was.

Woher kennen wir beide uns eigentlich?
Summercamp Alfeld. Genau so wie Sven, Kai, Carsten und noch einige andere Verdächtige. Und dann halt Twitter usw., leider haben wir es noch nicht geschafft uns erneut zu treffen. Dafür haben wir schon häufiger telefoniert.

Schreibe einen Kommentar